Das Haar von Säugetieren (oder die Daunenfedern der Vögel) ist die einzige Wärmedämmung, die die Natur hervorbringt.
Es überrascht daher nicht, dass sich der Mensch diesen Rohstoff, vor allem Schafwolle sehr bald zunutze gemacht hat - für seine Bekleidung, aber auch, um seine "dritten Haut", d. h. seine Behausung, besser vor Kälte zu schützen.

Die gekräuselte Faserstruktur verleiht der Schafwolle ihre Fähigkeit, Luft zu speichern und erhöht damit die Dämmfähigkeit.

Seit Tausenden von Jahren wurde in den Jurten und allen Nomadenbehausungen kalter Landstriche Wollfilz als Wärmeschutz verwendet.

In den Häusern sesshafter Völker reicht seine Nutzung bis ins Mittelalter zurück.

Seit 1990 wird in den deutschsprachigen Ländern Schafwolle industriell verwertet und ist zu einem anerkannten Baustoff geworden.
In Deutschland, genauer gesagt in Bayern (Dinkelsbühl), befindet sich auch der Produktionsstandort der KLIMALAN-Erzeugnisse.

Die Schurwolle wird zuerst gewaschen, um Schmutz und vor allem das Wollfett zu entfernen. Es wird über die Haut des Tieres abgesondert und hat einen charakteristischen Geruch, der Parasiten fernhalten soll.
Danach wird die Wolle mit einem natürlichen Mottenschutzmittel auf Permethrinbasis, dem Mitin, behandelt. Es ist stabil und gibt nach der Anwendung keine Schadstoffe ab, wird für den Menschen als gefahrlos eingestuft und von den Anbietern ökologischer Baustoffe akzeptiert.
Dann wird die Wolle gekrempelt und texturiert und erhält so die verschiedenen hochwertigen Eigenschaften, die diese Produkte auszeichnen.

Eigenartig, aber unwiderlegbar, Schafwolle reinigt die Luft! Das in der Schafwollfaser enthaltene Protein enthält Aminosäureketten, die hohe Konzentrationen von Schadstoffmolekülen und unangenehme Gerüche wie Formaldehyd und Aldehyd absorbieren und neutralisieren können. Dieser Vorgang wird als chemische sorption bezeichnet.

Dabei entsteht eine Kondensationsreaktion des Formaldehyds, bei der schädliches Methylol in neutrales Methylen umgewandelt und endgültig gefestigt wird. Die Schadstoffe werden nicht nur absorbiert, sondern auch vollständig beseitigt.
Aldehyd und dessen Derivate findet man unter anderem in Farben und Lacken, in Klebstoffen, Bindemitteln, heißen Fetten und Desinfektionsmitteln.
Die Reaktion des Formaldehyds mit den Aminosäureketten des Wollproteins wird seit mehreren Jahren sehr wirkungsvoll zur Sanierung von Gebäuden eingesetzt, die durch hohe Formaldehydkonzentrationen belastet sind.

KLIMALAN – DIE LÖSUNG FÜR DEN LÄRMSCHUTZ IM WOHNBAU

Neben ihren Eigenschaften der Absorption und der Wärmedämmung bietet Schafwolle auch hervorragenden Lärmschutz und damit Lösungen für akustische Probleme.

Lärmbelästung macht das Leben sowohl in Wohnungen und auch in allein stehenden Häusern schwer. Niemand ist vor Verkehrslärm gefeit oder vor dem Lärm aus Nachbarwohnungen, dem Geräusch von Regen oder Hagel auf dem Dach geschützt, es sei denn, es wurde eine gute Schall- oder Lärmdämmung eingebaut.

Es gibt zwei Arten von Lärm: Lärm, der von außen kommt und sich über die Luft ausbreitet und Lärm, der im Hausinneren entsteht und sich über Fußböden, Wände und Decken ausbreitet.

Jedes Geräusch besteht aus Wellen, die zum Teil von Hindernissen absorbiert werden, aber zumeist für das menschliche Ohr wahrnehmbar bleiben.
Zweck der Schalldämmung ist es, diese Geräusche weitestgehend zu reduzieren, wobei die Wirksamkeit des Systems durch das in Dezibel ausgedrückte Schalldämmmaß Rw gemessen wird.

Die Schalldämmung gehorcht drei Grundprinzipien, dems Massegesetz, das besagt, je schwerer der Dämmstoff, desto besser die Dämmung, dem Gesetz Masse – Feder – Masse, das die Schalldämmwirkung einer Feder bestimmt und schließlich das Gesetz der Dichtigkeit, das erklärt, dass dort, wo Luft passieren kann, auch Lärm eindringt.

Konkret gesprochen sind die Dicke und die Dämpfungsfähigkeit der Feder von größter Bedeutung, denn wenn der Lärm auf die erste Masse – zum Beispiel eine Mauer – trifft, wird er sofort von der Feder abgefangen und gedämpft, bevor er zur zweiten Masse weitergeleitet wird.

Die besagte Feder besteht aus Luft und ist mit einem besonderen Dämmstoff gefüllt. Dieser Dämmstoff kann aus verschiedensten Materialien bestehen, doch die so genannten natürlichen Dämmstoffe wie die Schafwolle KLIMALAN sind naturgemäß empfehlenswerter, weil sie ökologisch und weitaus leistungsfähiger sind.

Sehr hohe Feuerbeständigkeit

Im Brandfall weist die Schafdämmwolle KLIMALAN eine überhaus hohe Feuerbeständigkeit auf.

Die Selbstentzündungstemperatur der gewaschenen und von Wollfett gereinigten Wolle liegt bei 580°, eine Eigenschaft, die ihr mit Abstand die Bezeichnung der am schwersten entflammbaren Faser aller Naturfasern einträgt. Naturwolle ist selbstlöschend, verbreitet keine Flammen und gibt vor allem keine Giftgase ab. Sie verkohlt und verglimmt, entzündet sich aber nicht.

Die Wolle ist zwar von ihrer natürlichen Beschaffenheit her bereits schwer entflammbar, wird aber zusätzlich vor allem mit Borsalz behandelt, um noch widerstandsfähiger gegen Feuer zu sein.

Schafwolle in Rollen

Die Schurwolle wird so gebunden und texturiert, dass sie verschieden dicke Rollen unterschiedlichen Formats bildet, passend für die Dämmung zwischen horizontalen oder schrägen Bauelementen.
Die Rollen sind mit mechanischer Verfestigung der Wolle mit Filzträgern erhältlich:
KLIMAVLIES NWL oder mit unbefestigter Wolle ohne Filzträger: NWL PUR.

Dichtebereich von KLIMAVLIES NWL : 35 – 40 km/m³
  • Fußböden
  • Dachschrägen
  • Dachböden
  • Zwischenbodendämmung, Zwischensparrendämmung

Schafwollvlies in halbstarren Platten

Die Schurwolle wird so gebunden und texturiert, dass sie verschieden dicke Platten unterschiedlichen Formats bildet, passend für die Dämmung zwischen vertikalen, horizontalen oder schrägen Bauelementen.

THERMALAN NWT PLA
  • Wände mit Innendämmung
  • innen gedämmte Wände
  • außen gedämmte Wände
  • Dachschrägen

Schafschurwolle lose

Schafschurwolle kann auf der Baustelle unverarbeitet als manuell, am besten von oben anzubringender Fülldämmstoff verwendet werden: KLIMALAN-VLIES LOSE.

  • Fußböden
  • Zwischensparrendämmung im Dachausbau

Nadelfilz aus Schafschurwolle

In dieser Ausfertigung in Form von Rollen mit unbelüfteter Struktur dient die Schafwolle vor allem als Platte mit wirksamer Schrittschalldämmung.

Der Nadelfilz eignet sich als trittschalldämmende Unterschicht bei schwimmend verlegten Fußböden, in einer Breite von 1 oder 2 Metern und in Rollen geringerer Breite, um die Unterkonstruktion des Bodens akustisch zu trennen: KLIMALAN NWF 100/200 und KLIMALAN NWF EN BANDES 10/15

  • Parkettböden
  • schwimmend verlegte Parkettböden
  • Fußbodenunterkonstruktion

Dämmzopf

Die Wollfasern werden geflochten und dienen zum Abdichten von Tür- und Fensterrahmen und diversen Öffnungen von Fassaden und Dächern.

Technische Daten von KLIMALAN

  • Sollwert der Wärmeleitfähigkeit (Lambda): 0,035 W/mK
  • Brandverhalten: Deutsche Norm B2 (EN 13501-1) EURO-Klasse E. Schwer entflammbar
  • Formbeständigkeit: (EN 824) < 5 mm/m.
  • Dickentoleranz: (EN 823) < -5%; < -5mm.
  • Dichtebereich: (EN 1602) 35 – 40 Km/m³
  • Strömungswiderstand: (EN 29053) 4,4 kPas/m²
  • Wasseraufnahme: (EN 1609) < 0.92kg/m²
  • Wasserdampfdiffusionswiderstand: u = 1
  • spezifische Wärmekapazität: Cp 1630 J/kg*k
  • Brandkennziffer: 5.3 CH
  • Baustoffklasse: B2 (D)

Eigenschaften der KLIMALAN-Dämmstoffe

  • Einfache Verlegung und angenehme Verarbeitung.
  • Feuchtigkeitsregulierend.
  • Spürbare höhere Schalldämmung als bei herkömmlichen Materialien.
  • Brandverhalten: schwer entflammbar, selbstlöschend, ohne Abgabe von giftigen Dämpfen.
  • Wird von Nagern weder geschätzt noch angegriffen.
  • Keine Abgabe von flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) oder anderer Schadstoffe, enthält kein Formaldehyd.
  • 100% recycelbar.

Die Schafschurwolle KLIMALAN besitzt hervorragende hygroskopische Eigenschaften (sie absorbiert bis zu 33% ihres Gewichts an Wasser, ohne ihre Dämmfähigkeit zu verlieren).

Bei ausreichend wasserdampfdurchlässigen Außenmauern kann KLIMALAN ohne Dampfsperre angebracht werden.

Umweltverträglichkeit

  • Schafwolle ist ein nachwachsender Rohstoff und ein Produkt nachhaltiger Landwirtschaft.
  • Wiederverwertung und Entsorgung: wiederverwertbarer Stoff.
  • KLIMAN-Erzeugnisse sind vollständig kompostierbar, weil sie keinerlei Polyesteranteil enthalten.
  • Im Brandfall entstehen keine giftigen Stoffe.
  • Sehr gute akustische Eigenschaften, die eine wirkungsvolle Reduzierung von Umgebungslärm garantieren.